Stepes in die Ära der Big Translation

3,65 Milliarden potentielle Smartphone-Übersetzer

stepes-logo

Wussten Sie, dass die Hälfte der Weltbevölkerung zwei oder mehr Sprachen fließend spricht?

Bis heute wird das Dolmetschen und Übersetzten einer Handvoll Professioneller überlassen. Dabei sind diese Fähigkeiten weit verbreitet. Dank der rapiden Weiterentwicklung von Smartphones, Big Data und der Digitalisierung kann dieses Potential nun abgeschöfpft werden. Die Sharing-Economy macht’s möglich! Nur fehlte bisher noch eine App, die das weltweite Sprach- und Kulturwissen zu einem Pool zusammenfasst und einfach abrufbar macht. Stepes füllt diese Lücke und wird wegen des Prozesses aus lokalem Abruf, Leistungempfang und Bewertung des Leistungserbringers auch als das Uber der Übersetzungs-Apps bezeichnet.

Stepes macht Übersetzung größer denn je

Uber, Air B’n’B und viele weitere Unternehmen der „Sharing Economy“ entwickeln neue Geschäftsmodelle und bereiten so den Weg für ein organisches Ressourcen- und Wohlstandswachstum. Stepes nutzt ein ähnliches Leitbild, um Übersetzungsdienstleistungen weltweit und einfach erstell- bzw. abrufbar zu machen. Jeder kann dazubeitragen – egal ob Arzt, Anwältin, Ingenieur, Managerin oder Künstler. Das Modell von Stepes hat große Auswirkungen auf die globale Kommunikation, denn die verschiedensten Inhalte können schnell und on-demand auf dem Smartphone hochgeladen, übersetzt und versendet werden.

fast_company

Willkommen in der Ära der Big Translation

Der Erhalt einer hohen Übersetzungsqualitaet ist eine der größten Hürden, die eine internationale Markterweiterung und -durchdringung mit sich bringt. Die Nutzung von Übersetzungssoftware – mag sie auch auf dem neusten Stand sein – ist kompliziert und zeitaufwändig. Aber vor allem liefert sie keine korrekten Ergbenisse. Diese Zwickmühle führt häufig dazu, dass Unternehmen Marktanteile auf internationaler Bühne verschenken.

Einfach bessere Ergebnisse

Stepes gibt biligualen Spezialisten weltweit die Chance, mehr Inhalte zu übersetzen. Eine zweisprachige Ärztin ist aufgrund ihrer Ausbildung viel besser dazu geeignet, komplizierte Sachinhalte in eine andere Sprache zu übertragen, als ein gewöhnlicher Übersetzer. Dies trifft auch auf alle anderen Wirtschafts- und Wissenschaftszweige zu. Stepes macht seinen Nutzern dementsprechend ein völlig neues Qualitätsniveau zugänglich.

Heute gibt es 250.000 professionelle Übersetzer. Ihnen gegenüber stehen aber 7,3 Milliarden Menschen, die zusammen 6.500 Sprachen sprechen. Nun mag dies nach einem enormen Nachfrageüberschuss aussehen. Die Hälfte dieser großen Gruppe an potentiellen Nachfragern ist allerdings biligual. Warum sollte dieses Potential in Zukunft nicht ausgeschöpft werden? Genau wird mit Stepes möglich!

Stepes als Wegbereiter der zukünftigen Übersetzungsbranche

Wenn Sie Manager heute fragen, ob sie viele Übersetzungsdienstleistungen für ihre Unternehmung brauchen, werden sie häufig ein „Nein“ als Antwort hören. Dies hat weniger mit einem fehlenden Internationalisierungswunsch, als mit den damit verbundenen Schwierigkeiten zu tun. Dies spricht Bände in einer Welt, die immer enger zusammenrückt: Es gibt einen großen Nachholbedarf in der Übersetzungsbranche. Und der wird bald ausbrechen, wie Lava aus einem Vulkan, der nach lang anscheinender Inaktivität plötzlich erwacht.

Es liegt auf der Hand, dass man gerne dort Produkte anbietet, wo man sich auskennt: Jedes Unternehmen bevorzugt Kunden, die Sprache und kulturelle Normen teilen. Hinzukommt, dass herkömmliche Übersetzungs- und Lokalisierungsprozesse als zu teuer oder kompliziert angesehen werden. Oft werden dabei ungenutzte Möglichkeiten übersehen.

Doch was, wenn es eine effektive Lösung gibt, die es Unternehmen ermöglicht, ohne Umstände und zu jeder Zeit mit einer internationalen Kundschaft zu kommunizieren? Mit Stepes wird dieses enorme Potential aufgedeckt, denn die Hälfte der Weltbevölkerung wird von Stepes dazu eingeladen, anderen Menschen qualitativ hochwertige Übersetzungen – je nach Bedarf – zu liefern. Dabei wird es Unternehmen weltweit möglich, kostengünstige On-Demand Übersetzungen zu erhalten. Endlich ist eine der entscheidenden Barrieren für eine erfolgreiche Internationalisierung aus dem Weg geräumt!

global-demand-bg-xs

Was ist Big Translation?

Big Translation beschreibt die umfangreiche Involvierung von vielen bi- oder multilingualen Menschen in Übersetzungsprozessen. Das Potential ist riesig, denn über die Hälfte der Weltbevölkerung kennt mehr als nur die Muttersprache. Ebenfalls globalisieren sich die Unternehmungen fortwährend. Diese Entwicklungen führen zu einem immer größer werdenden Bedarf an Übersetzen Inhalten. Denn sie helfen, kulturelle und sprachliche Barrieren zu durchbrechen. Übersetzungsdienstleistungen direkt vom Smartphone senden und erhalten zu können, wird diesen Prozess enorm beschleunigen: Nun können hunderte – oder tausende –  Menschen gleizeitig an einem Großprojekten arbeiten. Big Data hat den Datenbearbeitungsprozess revolutioniert, nun verändert Big Translation die globale Kommunikation auf die gleiche Weise.

Mehr über Big Translation

Wie Big Translation uns neu über die Globalisierung nachdenken lässt

Übersetzungsdienstleistungen haben einen etwas angestaubten Ruf. Dabei werden Ende diesen Jahres über zwei Milliarden Menschen ein Smartphone besitzen. Einer von vier Haushalten verfügt bereits über W-Lan. Wir sind also stärker vernetzt als jemals zuvor! Global be-deutet diese Vernetzung, dass Übersetzungen zentraler Bestandteil unserer Kommunikation und Unternehmungen werden. Allerdings fehlt es noch an innovativen Ideen für eine nahtlose inter-nationale Kommunikation ohne sprachliche und kulturelle Hürden.

Worin unterscheiden sich Crowdsourced Translation und Big Translation?

Die Übersetzungsbranche ist vielleicht eine der ersten konservativeren Branchen, die mit "crowdgesourcten" Inhalten experimentiert: Viele freie Übersetzer arbeiten über Grenzen hinweg und gemeinsam an Projekten. In Zeiten der Offline-Kommunikation, also vor der Erfindung des Internets, war es Gang und Gebe, dass große Übersetzungsdienstleister Projekte "in-house" bearbeiteten. Dieses Modell hatte viele Vorteile...

Die Demokratisierung des Übersetzungsprozesses

Wie bei vielen anderen disruptiven Innovationen, weigerten sich die kritischen Experten auch im Falle von Übersetzungs-Technologien, diese als bahnbrechend anzuerkennen. Ein aktuelles Beispiel solcher Kritik ist auf Numenware zu lesen. In einem von Bob Meyers verfassten Post geht es um neuste Technologie-Entwicklungen, die versuchen die Ära der "guten alten" Übersetzungsdienstleistungen...

Warum ist Big Translation die Zukunft des Self-Publishing?

Die klassische Literaturübersetzung spielt in unserer internationalen Verständigung eine enorm wichtige Rolle: Stellen Sie sich vor, es gäbe die Bibel weiterhin nur auf Altgriechisch. Die meisten der bekannten Kinderbücher oder Märchen z.B. wurden nicht auf Englisch verfasst. Übersetzungen prägen viele also von uns von klein auf...

contact

Brauchen Sie mehr Informationen?

Erfahren Sie, wie Stepes Big Translation nutzt, um Ihr Unternehmen nach vorne zu bringen und erhalten Sie noch heute eine Demo-Version. Füllen Sie einfach das Demo-Anfrage-Formular aus oder sprechen Sie mit uns.

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an!